Die Kanne ist weg!

Sie wird uns fehlen, hing sie nun schon seit Jahren in Folge in unserem Bootshaus, die Kaffeekanne für den Verein mit den meisten Paddlern bei der Damenfahrt.

Aufgrund widriger Umstände – Muttertag, mäßig schönes Wetter, Krankheit, Hochzeit 😉 – kamen dieses Jahr leider nur 10 Paddler zusammen um gemeinsam die Kanne zu verteidigen. Nicht genug, wie sich am Ende herausgestellt hat.

Aber auch insgesamt war die Beteiligung an dieser Traditionsveranstaltung eher gering. Zugegeben das Wetter kann bestenfalls als mäßig schön bezeichnet. Der starke Gegenwind machte uns heftig zu schaffen und wir mussten kämpfen, um überhaupt vorwärts zu kommen. Aber die Sonne gab zumindest ab Mittag mehr und mehr wärmende Strahlen ab, so dass wir die Pause mit Blick auf den Speyerer Dom tatsächlich ohne zu frösteln genießen konnten, bevor wir uns wieder in bzw. auf die Fluten gestürzt haben. Am Nachmittag haben auch die Windböen nachgelassen und so paddelten wir gemeinsam dem Kuchen entgegen. Endlich kommt der Industriegürtel in Sichtweite und beim Passieren der Altriper Fähre sind wir dem Ziel schon ganz nah. Beim ESV empfängt uns schon Heinz mit dem Hänger und bei Kaffee und Kuchen warteten wir hoffnungsvoll auf das Ergebnis. Aber außer einem Bild gab es dieses Jahr nichts mitzunehmen.

Die Mannschaft der Damenfahrt 2019

Uns bleibt die Hoffnung auf das nächste Jahr und vielleicht eine bessere Terminwahl.

Michaela Kastl-Bastian

Print Friendly, PDF & Email

Posted in Tradition, Vereinsleben and tagged