Kanalüberquerung Dover – Calais im Jahre 1979

EUROPEAN CROSS CHANNEL CANOE EXPEDITION 1979

oder

Die friedliche Invasion

Der Ärmelkanal, auch Englischer Kanal genannt, stellt eine der außergewöhnlichsten Wasserstraßen der Welt dar. Von Nordost betrachtet könnte man die am stärksten befahrene Meerenge der Welt als trichterförmigen Vorhof zum Atlantischen Ozean bezeichnen. Durch den enormen Tidenhub von maximal 11 Metern werden hier tückische, unberechenbare Strömungen erzeugt, und bereits mäßig starke Winde können die Wassermassen in sehr kurzer Zeit in einen wahren Höllenkessel verwandeln.

Chronisten verschiedener Epochen berichteten über Ereignisse im Bereich dieses Seegebietes, und es waren dies überwiegend Aufzeichnungen von Katastrophen. So bekam der große Julius Cäsar im Jahre 55 v. Chr. den Zorn des Kanals zu spüren, als er· zwei Legionen nach Britannien hinüberschickte. Ein wenig mehr Glück hatte im Jahre 1066 Wilhelm der Eroberer, der sich von der Normandie aus mit einer riesigen Flotte über die englische Küste hermachte. Der berühmten spanischen Armada erging es dagegen sehr schlecht in der Meerenge; Sturm und hoher Seegang trieb ihre Schiffseinheiten auseinander, versetzten ihr somit den Gnadenstoß. Doch das bisher gigantischste Unternehmen ereignete sich im Jahre 1944: die Landung der alliierten Streitkräfte an der französischen Kanalküste.

(mehr …)

Posted in Vereinsgeschichte(n) and tagged , .