Frühjahrserwachen

Da ist sie wieder, die Lust sich endlich wieder ins Boot zu setzen, das Paddel in die Hand zu nehmen und in See zu stechen. Oh, pardon, natürlich durchpflügen unsere Paddel eher heimische Gewässer.

Begonnen hat der Reigen der Frühlingstouren mit einer Fahrt nach Hüningen am Wochenende vor Ostern, bei der sich die ganz Jungen und die noch Jungen zum erstenmal wieder in bewegtes Wasser gewagt haben.

Unbedingt nötig wäre diese Vorbereitung auf die Nahe (am Wochenende nach Ostern) nicht gewesen, denn die zeigte sich mit einem Wasserstand von 1,27 m von ihrer zahmen Seite und ließ uns mal wieder ein bisschen Boote und Steine schrubben. Die Gruppe war dieses Jahr von zunächst 23 gemeldeten Teilnehmern krankheitsbedingt auf übersichtliche 15 zusammengeschrumpft. Nach den österlichen sommerlichen Temperaturen ließ uns ein kräftiges Tief ein wenig frieren. Das hat dem Paddelspaß aber wie immer keinen Abbruch getan und so ließen wir uns über das Wasser gleiten oder holperten über die Steine. Die Jungen übten am Nachmittag noch ein wenig am Wehr während die Älteren eher die spärliche aber doch wärmende Sonne genossen. Die Abende ließen wir gemeinsam bei Chili con Carne bzw. Gegrilltem ausklingen. Natürlich wurde auch der eine oder andere Kenterschoppen getrunken. Obwohl eigentlich gab es ja an jedem Tag nur eine Kenterung. Tja, da haben wir wohl mal wieder ein bißchen übertrieben.

Nahe Tag 1

Vom Wildwasser ging es am 1. Mai dann auf den Rhein. Diesmal wieder bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen fuhren wir in einer kleinen Gruppe von der Lautermuschel nach Germersheim. Natürlich nicht ohne unterwegs eine kleine Pause zu machen und die Sonne und den Tag zu genießen.

Pause am Kiesstrand

Wir freuen uns auf eine schöne, lange, sonnige und wasserreiche Saison 2019.

Michaela Kastl-Bastian

Print Friendly, PDF & Email

Posted in Berichte and tagged , ,