Anpaddeln 2019

Vielleicht lag es daran, dass der Termin um zwei Wochen nach hinten gelegt worden, aber, ganz im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als uns der Tag des Anpaddelns mit Neuschnee begrüßte, wartete das diesjährige Anpaddeln des PKV mit herrlichstem Frühlingswetter auf. So fanden sich 15 Paddler der Kanusportgemeinschaft und sicherlich noch 40 Paddler anderer Vereine in Germersheim am Alten Hafen ein, um nach einer kleine Stärkung in Form von Sekt und Brezeln die Fahrt nach Speyer anzutreten.

Die Berufsschifffahrt reagierte etwas mißmutig auf den breiten Pulk von Paddlern, die beinahe ein Drittel der Fahrrinne einnahmen und mahnte mit mehrmaligem Betätigen der Schiffshupe die Fahrer an, Rücksicht auf den Schiffsverkehr zu nehmen. Und dies obwohl wir gerade noch mit mahnenden Worten in die Saison und auf den Rhein entlassen wurden, da es bereits in den vergangenen Jahren Beschwerden der Wasserschutzpolizei gegeben hatte.

Zum Glück gab es im weiteren Verlauf der Fahrt nur noch wenige Schiffsbegegnungen, so dass die Paddler sich in einer langen Reihe wie eine Perlenschnur den Rhein entlang reihten und wir diese herrliche Fahrt in vollen Zügen genießen konnten.


Bis, nach der letzten langen Linkskurve der Dom von Speyer ins Blickfeld rückt. Ein Anblick von dem nie genug bekommen kann.

Ein bißchen Glück hatten wir auch noch mit dem Timing, denn eine Viertelstunde später – die letzten Paddler rückten gerade ins Sichtfeld – legte ein Kreuzfahrtschiff im Hafen an und die Spätankömmlinge mussten erst noch das Schiff umrunden bevor sie an der Rampe anlegen konnten.

Fazit: Es hat wieder Spaß gemacht, aber ein bißchen ungewohnt und daher auch anstrengend ist diese Bewegungsart schon am Saisonauftakt.

Michaela Kastl-Bastian

Print Friendly, PDF & Email

Posted in Berichte, Tradition and tagged