Anpaddeln 2022

Es geht los – endlich. Nach einem weiteren Corona-Winter konnten es alle Kanuten gar nicht erwarten, wieder aufs Wasser zu kommen.  Das vom PKV ausgeschriebene Anpaddeln am 20. März wurde in dieser Saison von der KSG ausgerichtet und von Gregor geleitet. Gregor wies zu Beginn zunächst auf die Befahrungs-Besonderheiten des Rheins hin, denn der Pegel war durch die anhaltende Trockenheit mit 2,40 m ziemlich niedrig. Daher mussten die Containerschiffe, Buhnen in Ufernähe und Hindernisse im Auge behalten werden.

Am Einstieg begrüßten Hanne und Gregor die fast 100 Teilnehmer der regionalen Kanuclubs (davon 17 KSGler) und hatten alle Hände voll damit zu tun, alle mit Sekt, Saft und Brezeln zu versorgen. Die meisten Paddler trugen bei den frischen Temperaturen Neopren und Mütze und stießen mit einem Glas Sekt im Neo-Paddel-Outfit auf die neue Saison an. Die Kanuten freuten sich riesig über das Wiedersehen, denn die virtuellen Veranstaltungen konnten den persönlichen Kontakt einfach nicht ersetzen.
Nachdem alle Kanuten in Kanus, Einer- oder Zweier-Kajaks im alten Hafen versammelt waren, wurde es fast zu eng. Am Einstieg gab es zunächst einen Stau, bis alle Boote im Wasser waren. Dieser löste sich auf dem Rhein aber schnell auf. Pünktlich zum Frühlingsbeginn hatte der stürmische Wind nachgelassen und die Kanuten erreichten entspannt das Ziel in Speyer.
Bettina Milde

Print Friendly, PDF & Email

Posted in Allgemein